Schmink- und Kleidungstipps für Zoom & Co.

Morgens um 7: Käse. Milch. Und Spucke? Viele Frauen fühlen sich unsicher, wie Sie sich für ein Online-Meeting richtig zurechtmachen können. Das sind die besten Tipps - übrigens auch für Männer!

Positioniert man ein weißes Blatt Papier schräg vor sich, gibt das eine perfekte Aufhellung von unten und minimiert damit ganz natürlich die Schatten im Gesicht. Ansonsten gilt: Durch die niedrige Kameraauflösung sind Hautunreinheiten oder Narben meist gar nicht sichtbar. Damit der Blick offener wirkt und die Augen strahlen, verwendet man am besten eine Wimpernzange und natürlich Wimperntusche.


Aber auch Männer können optisch etwas nachhelfen: Wer ein Problem mit glänzender Haut hat, verwendet mattierendes Gel. Es nimmt den Ganz, bleibt aber unsichtbar ist. Besonders praktisch für Männer mit Glatze.


Auch bei der Kleiderauswahl kann man einiges falsch machen:


Zu dunkle Farben lassen Sie blass, krank oder unausgeschlafen vor dem Bildschirm wirken. Grelle Farben hingegen lenken ab und stellen Sie möglicherweise ungewollt in den Mittelpunkt eines Meetings. Auch mit feinen Mustern wie Hahnentritt oder Karo sollten Sie nicht vor die Kamera. Sie können für Verzerrungen am Bildschirm sorgen und machen die Besprechung ermüdend für die Augen der Teilnehmer.