3 Tipps zum Schutz vor dem Corona-Blues!

Laut einer aktuelle Studien der Charité – Universitätsmedizin Berlin fühlt sich jeder Vierte einer erhöhten psychischen Belastung ausgesetzt. Gründe hierfür sind z. B. Kurzarbeit und Zukunftsängste, aber auch das Arbeiten im Homeoffice sowie Kontaktbeschränkungen.


Burnout
Mohamed Hassan - Pixabay.com

Tipps zur Selbsthilfe


1. Feste Strukturen und Routine

Bleiben Sie weitestgehend bei Ihren üblichen Gewohnheiten. Das gilt auch z. B. für´s Aufstehen, Zubettgehen, Joggen oder Essen. Denn Routine und ein strukturierter Tagesablauf helfen gut durch den Tag. Machen Sie sich morgens zurecht, als wenn Sie ins Office fahren würden. (Ein Jacket muss unter Kollegen nicht sein, zu einem offziellen Telefonmeeting mit dem Chef sollen Sie nicht zu leger gekleidet sein.)


2. Achten Sie auf Ihren Körper!

Sport wirkt sich positiv auf die Stimmung aus und hält bei guter Laune. Wer nahezu jeden Tag Sport treibt, ist psychisch gut drauf. Es muss aber nicht immer das Joggen sein, auch Fitnessvideos mit Home Workouts bieten sich an.

3. Professionelle Hilfe suchen!

Sie stellen fest, das sich Ihr Alkohol- oder Tabakkonsum erhöht hat? Sie sind depressiv und fühlen sich von der Situation überfordert? Holen Sie sich therapeutische Hilfe. Professionelle Unterstützung finden Sie beim Hausarzt und vielen Beratungsstellen. Übrigens auch via Telefon- oder Videcall.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen