YouTube ist für Werbung relevanter als Print

Als YouTube, das amerikanische Videoportal - seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Google LLC - 2005 gegründet wurde, hatte sicherlich die heute erlangte Relevanz unter den Werbeauspielungen keiner auf dem Schirm.


Werbung findet auf den verschiedensten Kanälen statt. Laut Statista Global Consumer Survey wird sie jedoch nicht überall wahrgenommen. Das gilt vor allem für die gute alte Printwerbung:


29 Prozent von über 18.000 Befragten erklärten, in den letzten vier Wochen Werbung in einer Tageszeitung gesehen zu haben. YouTube-Werbung hingegen haben über 43 Prozent wahrgenommen. Damit erlangt die Videoplattform mehr Relevanz als die gedruckten Tages-Medien. Auch die Zahlen der GfK weisen in diese Richtung. Einer Schätzung zufolge, erreichte YouTube in Deutschland im Monat September 2020 ca. 47 Millionen Erwachsene. Vergleichweise kamen hierzulande laut die-zeitungen.de rund 40 Millionen Menschen durch Pressemedien mit Werbung in Kontakt.


Aus der aktuellen Umfrage von Statista Global Consumer Survey sind die wichtigsten Werbekanäle weiterhin bei den zwei klassische Medien zu finden: Spitzenreiter sind mit einem Anteil 67 Prozent die TV-Werbung, gefolgt von 49 Prozent in der Radio-Werbung.


Infoquelle: Statista

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen