AUMA Trends 2022/2023

Der AUMA stellte im Juni - und damit im dritten Jahr der Corona-Pandemie - eine neue Veröffentlichung vor. In ihrem Fokus steht die Zukunft der Messewirtschaft, die bis zum Beginn der Pandemie jährlich 28 Milliarden Euro erwirtschaftete.


In der 24-seitigen Publikation sind Beiträge verschiedener Expert:innen des AUMA sowie u.a. von Ingrid Hartges, die Stimme des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA, Peter Ottmann (CEO NürnbergMesse) und Kai Hattendorf (CEO Weltmesseverband UFI) enthalten.


Zum Inhalt von "AUMA Trends 2022/2023"

  • Messe ist als Treffpunkt unverzichtbar. Editorial von Philip Harting, AUMA-Vorsitzender

  • Messeplatz Deutschland: Weltweit die Nummer eins. Daten und Fakten zur deutschen Messewirtschaft

  • So viel ist sicher, die Zukunft kommt: Zehn Thesen zur Entwicklung der deutschen Messewirtschaft. Beitrag von Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des Verbands der deutschen Messewirtschaft AUMA

  • Messen in Deutschland: Rückblick und Ausblick Beitrag von Hendrik Hochheim, Leiter Bereich Messen Deutschland im AUMA

  • „Immerhin gilt es, Deutschlands Spitzenplatz in der internationalen Messewirtschaft zu verteidigen.“ Interview mit Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA

  • „Onsite plus online könnte zur neuen Erfolgsformel werden.“ Interview mit Peter Ottmann, 1. Stellvertretender Vorsitzender des AUMA und CEO der NürnbergMesse Group

  • Das Möglichmachen von Messen ist oberstes Ziel: Politische Kommunikation während der Pandemie Beitrag von Silvia Bauermeister, Recht und Business Development im AUMA

  • Nachhaltigkeit in der Messewirtschaft Beitrag von Barbara-Maria Lüder, Recht, Steuern, Technik, Nachhaltigkeit im AUMA

  • Messen sind der Treffpunkt des Mittelstands Beitrag von Kerstin Scheffler, Manager Messen Deutschland

  • „Partnerschaften: Ziel ist dabei stets, die Bedeutung von Messen zu kommunizieren.“ Beitrag von Sylvia Kanitz, Manager Marketing in AUMA

  • Auf in neue Märkte: Wie Messen die deutsche Außenwirtschaft unterstützen Beitrag von Heike Schöttle und Natalja Winges, Messen weltweit im AUMA

  • „Regierungen rund um den Globus haben verstanden, dass Messen ein Teil der Lösung sind.“ Interview mit Kai Hattendorf, CEO des Weltmesseverbandes UFI, Paris

  • Medienecho & Social Media-Highlights

Kostenloser Download

"AUMA Trends 2022/2023: Die deutsche Messewirtschaft: An uns hängt viel."

auma-trends-2022-2023
.pdf
Download PDF • 3.37MB

Quelle: AUMA


Über den AUMA

Der AUMA ist der Verband der deutschen Messewirtschaft und vereint alle Kräfte, die als Partner den Messemarkt gestalten. 1907 gegründet, vertritt er heute auf nationaler und internationaler Ebene die Interessen von 69 Mitgliedern. Darunter sind alle großen und mittleren Messegesellschaften und eine Reihe von Spezialveranstaltern sowie führende Verbände, die Aussteller, Serviceunternehmen und Besucher.

www.auma.de

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen