Tipp: So geht erfolgreiches Netzwerken auf virtuellen Events

Netzwerken ist eine besondere Herausforderung, gerade jetzt, wenn es nicht face-to-face stattfinden kann. Langfristige und fruchtbare Geschäftsbeziehungen lassen sich jedoch auch virtuell initiieren und aufbauen.

Netzweken
Gerd Altmann - Pixabay.com

1. Nicht die Menge macht´s!

Nicht jeder Kontakt muss für Ihr Business eine Bereicherung sein. Achten Sie auf virtuellen Events darauf, Ihre Zeit effizient zu nutzen. Halten Sie Ausschau nach Teilnehmern, die Sie und Ihre Zielsetzung unterstützen und von denen vielleicht etwas lernen könnten. Oder hinten denen Sie bereits ein geeignetes Netzwerk vermuten. Erste Hinweise auf diese Kontakte gibt meist schon die Teilnehmerliste des Veranstalters.


Achtung: Die Zeit fürs Netzwerken ist meist begrenzt, gehen Sie deshalb nur mit wenigen, interessanten Kontakten ins Gespräch. Dafür aber intensiv und zielgerichtet. Auf diese Weise erinnert sich ein neuer Kontakt auch nach der Veranstaltung noch an Sie und die Wahrscheinlichkeit, zukünftig im weiteren Austausch zu bleiben oder gemeinsame Projekte anzugehen, erhöhen sich.


2. Netzwerken ist keine Einbahnstraße!

Auch die anderen Teilnehmer eines virtuellen Events wollen im Vorfeld gerne etwas über Sie erfahren. Zu diesen Informationen zählen z. B. ein kurzer Lebenslauf mit aktuellem Bild, Ihre Tätigkeit sowie und Ihre Kontaktinformationen. Mit diesen Angaben können sich Teilnehmer untereinander schon ein erstes Bild machen und potentiell wichtige Kontakte ausmachen.


"Gutes Netzwerken verbindet Menschen mit Menschen, Menschen mit Ideen und Menschen mit Möglichkeiten."

3. Seien Sie aktiv auf Social Media Kanälen!

Zeigen Sie auf Ihren Social Accounts an, dass Sie an einem virtuellen Event teilnehmen werden. Sie erreichen eine gute Sichtbarkeit, wenn Sie in Ihren Posts die Hashtags der Veranstaltung nutzen. So entsteht vielleicht bereits vor der Veranstaltung ein Kontakt oder Austausch unter Gleichgesinnten. Wichtig: Bleiben Sie auch nach dem virtuellen Zusammenkunft am Ball. Sie können z. B. neue Kontakte taggen, um die Verbindung im Erfahrungsaustausch oder einer inhaltlichen Weiterführung des Themas zu halten.


4. Das richtige Maß: Authentizität und Relevanz

Engagieren Sie sich in Foren, Chats, Diskussions- und Fragerunden oder auch Breakout-Sessions mit spannenden, kompetenten Beiträgen und bilden Sie so das Fundament für spätere, intensivere Gespräche. Teilen Sie Ihre Erfahrung, aber ohne aufdringlich zu sein. Gegenseitiges Zuhören ist ein absolutes Muss. So werden Sie angenehm wahrgenommen und wecken das Interesse an Ihrer Person.


5. Nachbereitung ist das A und O!

Nach Ende der virtuellen Session sollten Sie Personen, deren Engagement und inhaltliche Kompetenz bei Diskussionen oder in Foren und Chats Ihnen positiv aufgefallen sind, nachverfolgen. Vernetzen Sie sich mit diesem Personenkreis entweder über eine Kontaktanfrage via XING oder LinkedIn oder auch mit einer E-Mail, wenn der Kontakt bereits etwas tiefergehend war.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen