"Best of Events" 2021 findet erst im nächsten Sommer statt

Die internationale Fachmesse für Erlebnismarketing BOE International, die traditionell im Januar veranstaltet wird, ist aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung auf den 09. bis 10. Juni 2021 verschoben worden. Bei der alljährlichen Messe haben die Besucher der BOE die Möglichkeit, sich umfassend über alle Aspekte der Live-Kommunikation zu informieren.

Impressionen von der BOE 2019 - Bild: Messe Dortmund GmbH

„Wir sind uns der schweren und existenzbedrohenden Lage bewusst, in der sich die Industrie für Event- und Erlebnismarketing befindet. Daher ist das Risiko einer kurzfristigen Absage der BOE 2021 aufgrund einer anhaltend belastenden Corona-Situation für die am stärksten betroffene Branche nicht zumutbar. Die rechtzeitige Verschiebung und der neue Termin geben ein Höchstmaß an Planungssicherheit für alle involvierten Akteure“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe: „Es ist ein folgerichtiger Schritt, um der Gesundheit aller Beteiligten höchste Priorität einzuräumen und die BOE zu einem späteren Zeitpunkt erfolgreich durchzuführen.“


„In vielen Bereichen unserer Branche geht es aktuell um die reine Existenz. Unsere Verbandsmitglieder drängen auf eine Rückkehr zu einer neuen Corona-Normalität, die die Geschäftsmodelle für professionelle Live-Kommunikation sichert. Eine erfolgreiche BOE ist dabei ein wichtiger Baustein, denn sie schafft als Branchentreffpunkt am Standort Dortmund eine optimale Umgebung für neues Geschäft und neue Kontakte“, betont Kalbfleisch, Geschäftsführer des FAMAB Kommunikationsverband. „Das Bedürfnis nach echter Begegnung und multisensualen Erlebnissen ist uns Menschen in die DNA programmiert. Und das ist der Kern der BOE. Auch oder ganz besonders in der kommenden Post-Corona-Phase“, so Kalbfleisch.