Automobilausstellung IAA soll wie geplant im September stattfinden

Nachdem erst kürzlich das Oktoberfest in München abgesagt wurde, gehe die Messe München weiterhin davon aus, dass die IAA Mobility realisiert werde, so ein Sprecher der Messe München. Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) erklärte, dass man an den Plänen festhalten wolle.


BMW Coupé
Pascal B - Pixabay.com

Einige Autohersteller beachsichtigen jedoch, ihren Messeauftritt etwas herunterzufahren, da das neue IAA-Konzept weniger Ausstellungsfläche in den Hallen und mehr Outdoor-Aktionen innerstädtisch rund um das Thema Mobilität vorsieht.


So ist bei Volkswagen im Gespräch, die komplette Produktrange eventuell nur bei Einzelveranstaltungen, wie z. B. dem traditionellen Konzernvorabend zur Eröffnung der IAA, zu präsentieren. Im Kern wird man eventuell nur die großen Marken Audi, VW und Porsche vorstellen sowie die Software-Tochter Cariad.


Auch der Stuttgarter Konzern Daimler wird voraussichtlich im Vergleich zu den Vorjahren mit weniger Ausstellungsfläche an den Messestart gehen. Begleitend zur Messe sollen jedoch auch neue Veranstaltungsformate aufgesetzt werden.

Mitbewerber BMW sieht hingegen eine unveränderte Präsenz auf der IAA vor, da man die Hauptmesse der Autmobilbranche für eine zukunftsgerichtete Mobilitätsplattform und die Messepräsenz für machbar und vertretbar halte.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen