degefest-Fachtage 2021 am 14./15. Oktober in der Sparkassenakademie NRW Dortmund

Motto: Restart 2021/2022: Durchstarten nach der Krise „Die Ursehnsucht des Menschen, sich in der realen Welt zu begegnen, ist nach wie vor da.“ So lautet eine Kernbotschaft aus der neuen degefest-TrendAnalyse Restart 2021/2022, die vor wenigen Wochen erschienen ist. Diesem Wunsch kommt der deutsche Kongressfachverband degefest auf seinen diesjährigen Fachtagen nach, die als Präsenzveranstaltung stattfinden sollen.

Sparkassenakademie NRW Dortmund, Bild: Hans-Jürgen Landes

Das Programm der Fachtage wird aufzeigen, was die Mitglieder im Rahmen einer internen Befragung im dritten Lockdown zum Ausdruck gebracht haben. Die degefest-Fachtage 2021 finden vom 14. bis 15. Oktober 2021 in der Sparkassenakademie NRW in Dortmund statt. Die Fachtage richten sich an die Mitglieder des degefest, sind aber offen für alle, die an der Thematik interessiert sind. Abschließend findet die Jahreshauptversammlung statt. Schwerpunkt der Fachtage: Auswirkungen der Covid19-Pandemie und ein Ausblick in die Zukunft.


Das Programm - mit interessanten Einblicken in die Trends der MICE-Branche


Den Auftakt gestaltet Colja Dams, CEO Vok Dams, mit seiner Keynote „Live + Marketing Automation – Wie mit Hilfe von Daten das Live-Erlebnis auf ein neues Level gehoben werden kann und warum und wie wir das tun sollten“. Colja M. Dams ist seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter der VOK DAMS Agentur für Events und Live- Marketing, die sich seit Gründung im Jahr 1975 mit ihrem Leistungsangebot auf direkte, erlebnis- und ergebnisorientierte Marketing-Kommunikation spezialisiert hat. Mit innovativen Ansätzen setzt er immer wieder neue Maßstäbe bei Events und Live-Marketing, die von VOK DAMS Consulting ständig am Puls der Zeit weiterentwickelt werden.


Es folgt eine Diskussionsrunde mit (Frontoffice-)Mitarbeiter*innen aus diversen degefest-Mitgliedsbetrieben. „Wie war ihr letztes Jahr?“ oder „Wie war ihr 3. Lockdown?“, lauten zentrale Fragen. Die Teilnehmer dürfen auf die Erfahrungsberichte der unterschiedlichen Locations gespannt sein. Welche Erkenntnisse nehmen die Diskussionsteilnehmer mit? Überwiegen die wirtschaftlichen Einbußen oder war die Covid19-Pandemie gar eine „lehrreiche“ Erfahrung? Moderiert wird die Diskussionsrunde durch die Journalistin Sarah Müller, die bereits seit vielen Jahren charmant und kompetent die degefest- Fachtage begleitet.


Prof. Dr. Jerzy Jaworski, langjähriges Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des degefest, wird anschließend die wichtigsten Aussagen der degefest- TrendAnalyse Restart 2021/2022 dem Publikum präsentieren. Die TrendAnalyse ist die zweite Befragung zu den Auswirkungen der Covid19-Pandemie für unsere Branche. Die erste Befragung fand bereits im Juni 2020 statt. Analog zu 2020 wurden erneut die Führungskräfte der im Verband organisierten Tagungsstätten (Kongress- und Veranstaltungszentren, Bildungszentren, Tagungshotellerie) befragt. Die nunmehr einjährige „Erfahrung“ der Teilnehmenden im Umgang mit der Covid19-Pandemie lässt vermuten, dass die Aussagen dieser exklusiven Umfrage viele nützliche Best-Practice-Ansätze liefern werden. Prof. Dr. Jerzy Jaworski möchte den Teilnehmern gute Ansätze bieten, um schnell wieder am einstigen Erfolg anknüpfen zu können. In der anschließenden Mittagspause wird es neben ausreichend Zeit für das Netzwerken mit den Kollegen auch die Möglichkeit geben, die begleitende Ausstellung im Foyer zu besuchen, um sich über aktuelle Produktneuheiten für die MICE-Branche zu informieren.


Nach der Pause wird mit Prof. Dr. Dirk Hagen ein weiteres Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des degefest seine Keynote „"Resiliente MICE-Branche? Oder: Ein Degefest-Ansatz für die Zukunft" halten. Eine resiliente Organisation bzw. ein agiles Management gelten aktuell als wichtige Ansätze für ein nachhaltiges Krisenmanagement. Dies gilt auch oder gerade für die MICE-Branche bzw. die Veranstaltungswirtschaft seit COVID-19. Der degefest e. V. will daher zukünftig –auf Basis wissenschaftlicher Expertise und Analysen – wichtige Akteure zusammenbringen und so Netzwerke mit politischen Entscheidungsträgern weiter vorantreiben.


Im Anschluss folgt eine weitere Podiumsdiskussion mit Verantwortlichen aus diversen Tagungsstätten. „Was machen wir mit der Krise?“ so lautet die provokante Frage. Antworten darauf gibt es u.a. von den Fachbereichsleiter*innen aus dem degefest-Vorstandsteam. Der Covid19-Pandemie hat vor allem den technischen Fortschritt begünstigt. Viele Tagungsstätten mussten sich in den vergangen Monaten mit dem Thema Digitalisierung und hybrider Tagungstechnik auseinandersetzen. Doch welche Investitionen sind sinnvoll und muss ich als Anbieter wirklich alles im Haus vorhalten?


Prof. Axel Barwich von der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen versucht mit seiner Keynote „Gamechanger Corona – Liegt die Zukunft in der Technik?“ Antworten auf diese Fragen zu geben. Digitalisierung – eines der Themen, die durch Sars-Cov-2 und Covid-19 plötzlich überall zu lesen war. Was bedeutet dies für die Tagungs- und Veranstaltungswirtschaft, handelt es sich dabei um einen Trend? Was steckt eigentlich hinter dem Begriff Digitalisierung und was bedeutet das für die Zukunft von Tagungsstätten. Neue Technologien erobern den Markt in immer kürzeren Abständen. Was bedeutet dies für feste Häuser und deren Investitionen in die Zukunft?


Update zum Veranstaltungsrecht


degefest-Verbandsjurist Martin Leber sorgt zum Abschluss mit einem Update zum Thema Sicherheit dafür, dass die Teilnehmer über aktuelle Gesetzesänderungen oder Neuerungen im Veranstaltungsrecht informiert werden. Praxisnah betrachtet der Anwalt aktuelle Themen wie das Coronavirus aber auch andere rechtliche Fragen aus den Bereichen Persona oder Datenschutz, die im Laufe des Jahres bei den degefest-Mitgliedern aufgekommen sind.


Jahreshauptversammlung im Rahmen der Fachtage


Die Jahreshauptversammlung findet am 15. Oktober 2021 nur für Mitglieder des degefest ebenfalls in den Räumlichkeiten der Sparkassenakademie statt. Zuvor haben die Teilnehmer die Möglichkeit, bei einem Hausrundgang und einer kurzen Präsentation durch Robert Lindig, kaufm. Leiter der Sparkassenakademie, mehr zur Historie und zur Entwicklung des Hauses zu erfahren.


Preise

Der Preis für die Teilnahme an den Fachtagen beträgt für Mitglieder im Frühbucherrabatt (bis zum 03.09.2021) 199,00 €, Nicht-Mitglieder zahlen 249,00 €.


„Unsere Fachtage sollen natürlich auch ein Argument sein, Mitglied des degefest zu werden!“,

so Jörn Raith, Vorsitzender des Verbands.


„Aus diesem Grund bieten wir Noch-Nicht-Mitgliedern in diesem Jahr zusätzlich an, die Kongressteilnahme mit einer Mitgliedschaft zu verbinden.“

Der Preis beträgt in diesem Fall 349,00 €. Weitere Informationen zu diesem Angebot und den degefest-Fachtagen werden ab sofort unter https://degefest.de/anmeldung/ bereitgehalten. Hier ist auch die direkte Anmeldung für degefest-Mitglieder und Nichtmitglieder möglich.


Kontakt bei Rückfragen:







degefest – Verband der Kongress- und Seminarwirtschaft e.V.

Jutta Schneider-Raith, Geschäftsstellenleitung

Duisburger Str. 375

46049 Oberhausen

www.degefest.de

info@degefest.de

Tel. 0800 – 2288227

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen